Kurztipp: WSL Root-Passwort vergessen

Wenn man das Root-Passwort (oder ein Benutzer-Passwort) seiner WSL-Installation (Windows Subsystem for Linux) vergessen hat, hilft ein Umweg über die Registry. Da es sich hierbei um keine vollständige VM sondern um eine leichtgewichtige Kernel-Erweiterung handelt, funktioniert der übliche Live-CD-Trick (Einhängen des Dateisystems und Ausführen von chroot) nämlich nicht.

Unterhalb des Pfads KEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Lxss gibt es pro WSL-Installation einen weiteren Schlüssel. Hier wiederrum finden sich weitere Schlüssel – mithilfe von DefaultUid kann der Start-Benutzer geändert werden. In der Regel wird WSL mit unpriviligiertem Benutzer (UID 1000) gestartet – und dieser kann das Root-Passwort nicht ändern und sein eigenes ebenfalls nicht, sofern das alte nicht bekannt ist. Per Doppelklick wird der Wert kurzzeitig auf 0 gesetzt – WSL darf währenddessen nicht gestartet sein.

Windows-Registry mit Debian WSL-Einstellungen

Anschließend startet ein Klick auf das dazugehörige WSL-Symbol eine Root-Shell. Mithilfe dieser können nun die Passwörter zurückgesetzt werden:

# passwd
# passwd pinkepank

Abschließend empfiehlt es sich, die Anpassung wieder rückgängig zu machen.

Sharing is caring

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Du kannst auch einfach Deine Distribution direkt mit dem User root starten:

    wsl -d -u root

    Er fragt dabei nicht nach dem Passwort, zumindest nicht bei mir.

    • Hi Kai,

      danke für den Hinweis! Wie rufst Du das genau auf? Habe cmd und powershell ausprobiert, aber erhalte immer folgende Fehlermeldung:

      Es gibt keine Verteilung mit dem angegebenen Namen.

      Beste Grüße,
      Christian.

Schreibe einen Kommentar