IETab und Firefox 3.6

Da ich mein Windows heute ja neu installiert habe, stand auch Firefox inklusive Plugins an. Auf meiner alten Installation verwendete ich noch Firefox 3.5, eben weil zum Zeitpunkt der Installation noch VMWare Server verwendetete. Diesem lag ein Console-Plugin für Internet Explorer und Firefox bei – und das lief leider nur unter 3.5, nicht unter 3.6 (auch mit angepasstem Installfile!).

So – leider musste ich feststellen, dass IE Tab (eine meiner wichtigsten FF-Plugins) nicht unter 3.6 lauffähig ist. Doch das Ganze kann man umgehen. Firefox-Plugins liegen in XPI-Dateien vor, das ist im Prinzip nichts anderes als ein ZIP-Container mit darin befindenden Programmdateien, die bei der „Installation“ entpackt werden. Benennt man eine XPI- in eine ZIP-Datei um, kann man das Ganze also entpacken. In einem solchen Archiv findet sich immer eine Installationsdatei, in welcher beispielsweise die Anforderungen definiert sind. Diese Datei heißt „install.rdf“ und ist im Prinzip ein XML-Dokument. In diesem Dokument befindet sich auch eine Zeile, die die Installation unter 3.6 verhindert:

<em:maxVersion>3.1.*</em:maxVersion>

Durch Abänderung der Zeile in die darauf folgende kann man das Plugin dennoch installieren:

<em:maxVersion>3.7.*</em:maxVersion>

Einfach die Datei speichern, wieder dem Archiv hinzufügen und die Datei wieder in eine XPI-Datei umbenennen. Nach einem Doppelklick auf die Datei wird das Plugin installiert (alternativ die Datei mittels Drag & Drop in den Browser ziehen).

Doch – ich distanziere mich hier ganz klar: es kann einen Grund haben, warum das Plugin unter Firefox 3.6 nicht lauffähig. So kann es beispielsweise Probleme mit der Stabilität geben, das erzwungene Plugin könnte so zu Abstürzen führen. Möglich wäre allerdings auch (und das halte ich persönlich für plausibler), dass der Entwickler noch zu faul war, das Ganze zu testen. 😀

Sharing is caring

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo!

    Tolle Sache, aber die o.a. Zeile in der Install.rdf ist 2 mal die selbe.

    BTW:

    Firefox 3.6 hat ja nun „out-of-process“ Plugins. Plugins bekommen einen eigenen Prozess. Wenn ein Plugin also abstürzt, läuft der Brwoser weiter.
    Kannst mal ein Flash Video anschauen und mit „ps -aux | grep libflashplayer.so“ nach dem Prozess suchen und den killen.

    Sollte mit IE Tab wohl auch so laufen.

  2. Oh, danke für den Tipp. Hab den Fehler korrigiert.

    IETab gibts nur für Windows, nicht für Linux. Daher kann ich mir das mittels „ps aux“ nicht anschauen. Im Taskmanager sehe ich keine Files für die einzelnen Plugins, es gibt aber eine „plugin-container.exe“. Das wirds wohl sein! 🙂

Schreibe einen Kommentar