2 TB+ Partition unter Linux partionieren

Wer eine Festplatte mit mehr als 2 TB unter Linux partionieren will, kommt mit dem altbekannten Tool fdisk leider nicht sehr weit – es unterstützt kein GPT. Mit GNU parted lässt sich das GPT-Layout auf einer Festplatte aktivieren und eine Partition erstellen:

st-storage:~# parted /dev/sda
GNU Parted 1.8.8
Using /dev/sda
Welcome to GNU Parted! Type 'help' to view a list of commands.
(parted) mklabel gpt
Warning: The existing disk label on /dev/sda will be destroyed and all data on
this disk will be lost. Do you want to continue?
parted: invalid token: gpt
Yes/No? Yes
New disk label type?  [msdos]? gpt
(parted) p
Model: ATA eSATA-2 External (scsi)
Disk /dev/sda: 3000GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt

Number  Start  End  Size  File system  Name  Flags

(parted) mkpart primary 0 3000GB
(parted) p
Model: ATA eSATA-2 External (scsi)
Disk /dev/sda: 3000GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt

Number  Start   End     Size    File system  Name     Flags
 1      17,4kB  3000GB  3000GB               primary

(parted) quit
Information: You may need to update /etc/fstab.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bist Du Byteverschwender!? o.O

    Das geht so vielleicht besser:

    st-storage:~# parted -s /dev/sda mkpart primary ext3 0 -1

    und dann noch vernünftig mit 1 % für den Super Block:

    st-storage:~# mkfs.ext3 -m1 /dev/sda1

  2. Danke für den Tip, Klaus.

    Bin noch nicht so vertraut mit dem Umgang mit parted.

    Nunja, nun ist die Platte partioniert, formatiert und schon zur Hälfte mit Daten beladen, nochmal möchte ich das nicht verwerfen.

    Aber ich behalts für die Zukunft im Hinterkopf! 😉

Schreibe einen Kommentar