VMware Workstation 8.0.3 Update: The MSI “ failed

Heute wurde ich über ein Update für meine VMware Workstation informiert – in der Regel installiere ich diese Updates immer, so wie heute auch.

Dummerweise schlug die Deinstallation der Workstation mit der folgenden (sehr aussagekräftigen) Fehlermeldung fehl:

The MSI '' failed

 

Danach ließ sich die Workstation zwar noch öffnen, VMs konnten aber nicht mehr gestartet werden – eine Fehlermeldung forderte zur Neuinstallation der Workstation auf.

Die Ursache des Problems ist mir schleierhaft – ebenso wie der offizielle Knowledge Base-Artikel von VMware, der unter anderem als mögliche Lösung das Anlegen eines neuen Benutzerkontos vorschlägt.

Nach fast 3 Stunden googlen und ausprobieren habe ich die Lösung im VMware-Forum gefunden – der folgende Befehl half mir die Installation durchzuführen:

VMware-workstation-full-8.0.3-*.exe /z  "action"="install"

(der Dateiname muss ggf. angepasst werden)

 

Nach der Installation und erfolgtem Reboot war es bei mir darüber hinaus noch notwendig, die Workstation samt verbliebener Treiber restlos zu entfernen und nochmals neuzuinstallieren. Danach war die Workstation wieder einsatzbereit.

Mal schauen, was das nächste Update zum Vorschein bringt.. 😉

 

Zusatz vom 08.Mai 2012:

Beim Installieren des Updates war eine Einbruchsdetektierungssoftware auf meinem Rechner aktiv – diese hinderte das Installationsprogramm daran, die VMware-Dienste zu stoppen; in Folge dessen ist das Setup gescheitert. Ich kann leider nicht nachvollziehen, ob dieser Fehler auch bei deaktivierter Einbruchsdetektierung aufgetreten wäre.

Der von mir genannte Aufruf bewirkt augenscheinlich ein „hartes drüber-installieren“ der VMware-Workstation, in Folge dessen ist die Workstation nach der Installation nicht voll funktionsfähig. Da eine Deinstallation ohne diesen Aufruf nicht möglich ist, muss man diesen Zwischenschritt in Kauf nehmen, sofern das Update nicht durchgeführt werden konnte.

Laut eines Kommentares funktioniert das klassische Update über die VMware-Workstation (mithilfe des Update-Launchers) reibungsloser als ein händisches Deinstallieren und Neuinstallieren der neuen Version.

Am Besten, man achtet wirklich vor der Installation darauf, dass sämtliche Host Intrusion-, Anti-Virus- und Rootkit-Schutz-Software vorrübergehend deaktiviert ist – damit erspart man sich eine Menge Ärger. 🙂

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi,
    da ist ein kleiner, aber bedeutender Fehler (zumindest nach meinem Selbsttest) in Deiner – wenn auch guten – Dokumentation:
    Wenn man über den vmware-update-launcher das Update durchführt passiert nichts. (VMware hängt sich an seiner eigenen uninstall-Routine auf 😉 – versuche doch mal die 8.0.2 zu deinstallieren: da kommt der MSI-Fehler).
    Geht man allerdings über die beschriebene Commandozeilen-Option auf das System los, dann starten die virtuellen Maschienen wirklich nicht mehr. Da hast Du wahr.
    Wenn Du magst, kannst Du das ergänzen; das Update habe ich mittlerweile igrnoriert, brauche meine VM-Maschinen noch für die tägliche, wenn auch leider nicht lukrative, Arbeit.
    Noch viel Erfolg mit Deinem Blog, halte mich auf dem Laufenden, lerne immer gern dazu.
    Ciu DoberCocker

    • Hallo dobercocker!

      Vielen Dank für dein Feedback und deinen Tipp! 🙂

      Das Update über herkömmlichem Workstation-Wege, also dem Update-Launcher, ist bei mir fehlgeschlagen – mittlerweile weiß ich, dass eine installierte Einbruchsdetektierungssoftware auf meinem Rechner daran schuld war. Wäre diese Software vor dem Update deaktiviert worden, wäre das Update vielleicht fehlerfrei durchgelaufen – das kann ich jetzt leider nicht mehr nachvollziehen. Das Installationsprogramm durfte die Dienste von VMware nicht stoppen und daher ist das Setup abgebrochen.

      Danach gingen die erneuten Setups auch mit deaktivierter Einbruchsdetektierung allerdings nicht mehr – den Rest kennst Du ja. 😉

      Ich werde deinen Tipp beim nächsten Update auf jeden Fall ausprobieren – habe das Ganze mal ergänzt. 🙂

      Beste Grüße!

  2. Hallo Christian,

    Ein riesen Dankeschön!!! für diesen Tip. Endlich konnte ich die alte Version de-installieren und die Neue installieren. Schade, dass ich Deinen Artikel in Google nicht gleich gefunden habe. Hätte mir viel Zeit und dumme postings erspart.

    Nochmals Danke!

    Beste Grüße

    virtualizer

  3. Zum deinstallieren ohne Fehler:

    uninstall.cmd
    _____________________________

    echo off
    MsiExec.exe /qn /X{0D94F75A-0EA6-4951-B3AF-B145FA9E05C6} /norestart
    rd /s/q „C:Program Files (x86)VMwareVMware Workstation“
    REG DELETE HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREMicrosoftWindowsCurrentVersionUninstall{0D94F75A-0EA6-4951-B3AF-B145FA9E05C6} /f
    exit

Schreibe einen Kommentar