VMware Web Client – „Es konnte keine Verbindung zum vCenter-Bestandslistendienst hergestellt werden“

Für das VMware vCenter 5.0 gibt es eine Alternative zum vSphere Client, der in aller Regel zur Administration der virtuellen Farm verwendet wird und lediglich für Microsoft Windows zur Verfügung steht – den Web Client. Dieser Web Client ist eine Flash-Anwendung, die das vCenter erweitert und einen großen Teil des Funktionsumfangs des vSphere Clients abdeckt.

Die Installation des benötigten „VMware vSphere Web Client Servers“ (echt abgedrehter Name, oder?) ist recht unkompliziert und binnen weniger Minuten durchgeführt – ärgerlich könnte nur sein, wenn sich der Web Client nach erfolgtem Reboot und Konfiguration über die „vSphere Administration Application“ (das zu wartende vCenter muss noch „registriert“ werden) patrout nicht zur Arbeit ermuntern lässt. Das kann sich z.B. durch eine Fehlermeldung nach erfolgtem Login am Web Client ersichtlich werden:

vSphere Web Client-Fehlermeldung nach Login

vSphere Web Client-Fehlermeldung nach Login

 

Die Gründe hierfür sind meist recht banal:

  • Die Windows-Firewall auf dem vCenter-Server sperrt den TCP-Port 10443 – hier genügt es, eine Ausnahme definieren und/oder die Installation zu überprüfen, da bei der Installation des Web Client Servers in der Regel automatisch eine Ausnahme erstellt wird
  • Der Windows-Dienst „vCenter Inventory Service“ ist nicht gestartet – der Dienst wird normalerweise als „automatic“ konfiguriert. Auf meiner Testinstallation hatte ich aber (auch) den Effekt, dass der Dienst zwar für den automatischen Start konfiguriert wurde, aber dennoch händisch nachgestartet werden musste
  • Eine Firewall zwischen vCenter und ESXi – beispielsweise bei verschiedenen Netzsegmenten – blockiert den oben genannten TCP-Port 10443

 

Nachdem ich den Dienst händisch nachgestartet hatte, funktionierte der Web Client auch. 😉

vCenter Inventory Service

vCenter Inventory Service

vSphere Web Client

vSphere Web Client

Sharing is caring

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. bei mir hat es nicht geolfen:

    port ist offen, firewall lässt alles durch, dienst neu gestartet, vcenter-server neu gestartet, aber leider immer noch das selbe 😐

  2. Bei mir war der Fehler darin, daß zwar in der Firewall des vcenter-Servers die Regel angelegt wurde (durch die Installation), jedoch mit Profil „privat“. Ich habe in der Firewall die eingehenden Regeln den Eintrag „vCenter Inventory Service – Https port“ geöffnet, Registerkarte Erweitert und dort Profilangabe auf Domäne und Öffentlich erweitert, sprich alle drei Haken (Privat, Domäne, Öffentlich) gesetzt, siehe da, sofort klappte es…

    • Hi Volker!
      Ah, okay – das ist natürlich auch ein Punkt, an dem sich gerne Fehler einschleichen: die etwas umständlich konfigurierbare Windows-Firewall.. 😉
      Danke für Dein Feedback!

      Grüße, Christian.

Schreibe einen Kommentar