Hardware OpenVMS UNIX

HP Integrity RX2600 – mein erster Itanium-Server

Nachdem ich meine ersten Schritte mit HP-UX gemacht habe und auch schon in den Genuss einer ersten UNIX-Schulung kam, dürstet es mich nach mehr Bastelei.

Auf meiner HP C8000 läuft HP-UX leider nur in der veralteten Version 11iv1 (11.11), da HP den Support von HP-UX auf Workstations generell stark eingeschränkt hat. PA-RISC-Workstations können nur noch mit 11iv1 verwendet werden, Itanium-Workstations werden immerhin noch unter 11iv2 (11.23) unterstützt. In den Genuss der neuesten HP-UX Version 11iv3 (11.31) kommen leider nur noch PA-RISC- oder Itanium-Server.

HP-UX bietet in der neuesten Version zahlreiche neue Features, die mir unter 11.11 einfach fehlen:

  • HP Integrity VM und vPars
  • HP Systems Management Homepage (Quasi-Nachfolger des HP System Administrator Managers SAM)
  • NFSv4
  • Support für Java 6/7

Ich strebe für dieses Jahr die Zertifizierung als “HP-UX Certified System Administrator” an. Die Inhalte der Prüfung drehen sich natürlich um HP-UX in der Version 11.31 und vereinzelt auch 11.23. Zum Lernen ist hier ein entsprechender Server begrüßenswert.

Auf eBay bin ich zufällig eine entsprechende Itanium-Maschine gestoßen: auf einen HP RX2600 Server.

Diese Maschine ist den Einsteiger-Geräten zuzuordnen, da sie mit 2HE Höhe recht klein ist und weniger Leistung erbringen kann als andere Integrity-Server von HP. Verwendet werden solche Maschinen gerne von kleinen bis mittelständigen Unternehmen für rechenintensive Applikationen, wie beispielsweise SAP und Datenbanken.

Die Integrity-Serie von HP ist sehr breit gefächert, das Angebot besteht aktuell aus den folgenden Serverklassen:

  • HP Integrity RX-Serie – Einstiegsserver, bis zu 2 Intel Itanium2 Quad-Core Prozessoren und 384 GB RAM (RX2800 i2)
  • HP Integrity Blade-Serie – verschiedene Blade-Systeme, bis zu 8 Intel Itanium2 Quad-Core Prozessoren pro Blade (BL890c i2) und 1.5 TB RAM
  • HP Integrity Superdome-Serie – Super-Computer, bis zu 32 Intel Itanium2 Quad-Core Prozessoren und 4 TB RAM (Superdome 2 32 Socket)

Mein Gerät ist ein älterer Vertreter der RX-Serie und verfügt über:

  • Zwei Intel Itanium2-Prozessoren mit 1.5 Ghz Taktfrequenz und 6 MB Cache (Madison)
  • 16 GB DDR2 ECC-Arbeitsspeicher
  • 3x Seagate 72 GB SCSI-Festplatten
  • 2x Ethernet
  • 4x USB
  • 2x RS232-Ports
  • 2x Fibre-Channel HBAs

Was darauf laufen wird? Das ist doch klar – HP-UX und OpenVMS natürlich! Dank mehrerer Festplatten kann ich mehrere Systeme installieren und so den Umgang mit HP-UX und OpenVMS lernen. Theoretisch könnte man OpenVMS auch innerhalb einer Integrity Virtual Machine unter HP-UX 11.31 installieren – das schaue ich mir später mal an. 🙂

Anbei natürlich wie gewohnt einige Bilder.

 

Sharing is caring

Leave a Reply

Your email address will not be published.