HP Microserver + SmartArray P410 + Intel NIC = Mist

Wie gestern erwähnt, baue ich derzeit mein Netzwerk komplett um. Erfreulicherweise war heute mein zusätzliche HP Microserver N40L schon da und wartete darauf, als VMware-Server umgebaut zu werden.

Neben mehr RAM und einer Remote Access Card fanden auch ein SmartArray P410 SAS-Controller und eine zusätzliche Intel-Netzwerkkarte den Platz ins Gehäuse. Nachdem alles zusammengebaut und verstaut war und der Server einige Minuten lief, stürzte er plötzlich wieder ab. Mir war sofort klar, woher ich das Problem kannte – ich hatte exakt das selbe Problem schonmal aufgrund einer vorherigen Intel-NIC, deren IRQs sich anscheinend mit denen des SmartArray’s „beißten„. Auch die andere Intel-NIC, die ich hier noch herumliegen hatte, führte zum selben Ergebnis. Ohne zusätzliche Netzwerkkarte hingegen läuft das System weitesgehend stabil. Ergo, die NIC führt hier eindeutig zum Absturz…

Für mich ist hiermit klar, dass in meine Microserver keine Intel-NICs mehr verbaut werden. Auf dem Mainboard des Microservers ist eine Broadcom-Netzwerkkarte verbaut – und eine solche zusätzliche habe ich mir jetzt auf für den VMware-Server bestellt… *seufz*

Wer einen SmartArray P410-Controller in seinem Microserver verwenden möchte, sollte tunlichst davon absehen, eine Intel NIC zu verwenden..

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: HP Smart Array P410 Firmware-Update 3.66 => 5.7 | /var/pub/chris_blog

Schreibe einen Kommentar