Hardware

Neues Rack

Heute ging es wieder mit Elan an das neue Rack. Nachdem das Rack letzte Woche bereits ankam und schon ein wenig gefüllt wurde, habe ich heute die restliche Hardware verbaut und alles noch einmal sauber und ordentlich verkabelt.

Das Rack steht nun neben unserem Leopardgecko-Terrarium und stört dort nun nicht mehr beim Schlafen. Der ständig laufende VMware-Server ist sehr leise und stört nicht beim gemütlichen DVD-Glotzen auf dem Sofa.

Sharing is caring

10 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Andy sagt:

    Hi,

    habe zufällig fast die gleiche Konfiguration. Wie hast du das Problem mit der Wärme gelöst ? In meinem Rack sind folgende Komponenten:

    1x 16 Port Patchpanel -> alle Dosen aus der Wohnung laufen hier zusammen
    1x Cisco 2600er Router
    1x Kabel Modem 😉
    1x HP Procurve 24 Port Gbit Switch
    2x HP N40L mit je 8GB und 1x Vertex 3-120GB + 4x 2TB Seagate

    Sobald ich die Glastür schliesse, geht die Temp. so hoch das ich sie wieder öffnen muss. Hast du Lüfter im Schrank verbaut ?

    Gruß
    Andy

    1. Christian sagt:

      Hi Andy!

      Aktuell habe ich die Tür nur angelehnt, bzw. einen Spalt offen. Bin nämlich auch noch am Perfektionieren meines Lüftungssetup. 😀

      Sehr netten Aufbau hast Du da! Was machst Du damit feines?

      Beste Grüße! 🙂

  2. Andy sagt:

    Ich suchte ebenfalls etwas stromsparendes für zu Hause. Die kleinen Server mit ESXi drauf bieten sich dafür geradezu an. Niedriger Stromverbrauch und ausreichend Leistung zum Experimentieren haben sie allemal. Der Hauptgrund ist ESXi als Cluster mit ausfallsicherem Storage für die Bilder meiner Frau. Canon Eos 60D und RAW braucht viel Platz 🙂
    Ich werd nächste Woche mal ein paar Lüfter einbauen ….. melde mich dann ob es etwas bewirkt hat.

    Gruß
    Andy

  3. Mensch90 sagt:

    Schicke Kiste! Habe genau die gleiche Hardware – Freaks unter sich…

    Wie viel hast du für das Rack geblecht? 112€?
    Ziehe gegen Ende des Jahres um und ein 10 Zoll Rack wird auf dauer echt zu eng. Zumal kein N40L reinpasst…

    Hast du das Temperaturproblem lösen können? Würde oben einfach zwei langsam drehende 80-er oder so einbauen.

    Mfg

    1. Christian sagt:

      Hallo!

      Das Rack kostete mich 120 EUR. Für die Größe/Qualität ist das echt ein angenehmer Preis.

      Insbesonders, wenn man ein wenig Platz mehr braucht (so wie Du), ist das für Zuhause ideal. 🙂

      Das Temperaturproblem ist bei mir weniger akut. Ich überwache die Temperaturen meiner beiden Server – sind eigentlich soweit im Norm-Bereich.

      Nur wenn ich den N40L (NAS) einschalte, wirds ein wenig wärmer. Da lasse ich die Tür dann einen Spalt offen, das reicht bei meinem Setup schon.

      Kleine Lüfter wären eine Idee – nur benötige ich die eben nicht immer. Daher habe ich derzeit keine eingebaut.

      Man könnte die natürlich auch per Last/Temperatursensor steuern.. *grübel* 🙂

      Beste Grüße,
      Christian!

    1. Christian sagt:

      Hi Sebastian,
      ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich das immer noch nicht gemessen habe *hust*.

      Auf Hardwareluxx gibt es eine Sammlung von gemessenen Stromwerten – vielleicht hilft Dir das weiter: [klick mich!]

      Beste Grüße,
      Christian.

  4. Jan sagt:

    Hi Christian,

    erstmal möchte ich mich herzlich bei dir bedanken, da du mir viel Recherche-Arbeit mit diesem Blog abgenommen hast und ab und zu auch ein paar Ideen-Anregungen gibst.

    Ich habe eine kleine Frage, da ich am überlegen bin, meine zwei HP-Micro-Server ebenfalls in einem Rack unterzubringen. Ich dachte da an das gleiche Modell von Digitus. Sollte man den Fachboden, auf denen dann die beiden Server stehen, irgendwie noch verstärken oder gibt es da keine Probleme mit dem Gewicht?

    VG Jan

    1. Christian sagt:

      Hi Jan!

      Entschuldige die späte Antwort, ich hatte viel um die Ohren und bin nicht eher dazugekommen, dir zu antworten.

      Danke für das Feedback! Freut mich, dass ich dich anregen konnte. 🙂

      Der Fachboden alleine ist leider nicht sehr stabil, einen MicroServer hält er – aber bei mehr Gewicht verbiegt er sich.
      Ich habe in meinem Rack direkt unter dem Fachboden eine USV stehen, die genau die Lücke zwischen Boden und Fachboden ausfüllt. Somit stehen die Server also quasi auf dem Fachboden und indirekt auf der USV, was dem Ganzen mehr Stabilität verleiht. 😀

      Ich hoffe, das hilft dir.

      Beste Grüße,
      Christian! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.