Haiku OSBN/Ubuntuusers Planet

Java unter Haiku

Seit geraumter Zeit wird an einer OpenJDK-Portierung auf Haiku gearbeitet. Im Rahmen der Google Summer Of Code-Events gibt es nun ein erstes Release. Dieses basiert auf einer etwa ein Jahr altem Java-Release. Derzeit wird an einem neuen Release, das dann auch die native Grafikbibliothek SWIG nutzen soll, gearbeitet. (Quelle: https://www.haiku-os.org/blog/hamish/2012-08-26_openjdk_port_final_report)

Wer das ein oder andere Java-Programm, wie z.B. JTrainer (*hust*), jetzt schon unter Haiku nutzen will, geht wie folgt vor:

# wget http://dl.dropbox.com/u/61946213/j2sdk-august.tar.xz
# mkdir /boot/optional/java
# tar xvf j2sdk-august.tar.xz -C /boot/optional/java
# ln -s /boot/optional/java/j2sdk-image/bin/java /boot/common/bin/java
# ln -s /boot/optional/java/j2sdk-image/bin/javac /boot/common/bin/javac
# ln -s /boot/optional/java/j2sdk-image/bin/javah /boot/common/bin/javah
# ln -s /boot/optional/java/j2sdk-image/bin/jar /boot/common/bin/jar

Die o.g. Befehle beziehen einen Snapshot des OpenJDK/Haiku-Ports von September und entpacken ihn unterhalb /boot/optional/java/j2sdk-image. Für die gängigsten Binärprogramme (java, javac, javah, jar) werden symbolische Links unterhalb /boot/common/bin angelegt, sodass die Programme ohne absoluten Pfad und Anpassung der PATH-Variable ausgeführt werden können. Es gibt noch zusätzliche Binärprogramme (jinfo, jmap, jstack,…), die ggf. nachgelinkt werden müssen ,wenn man sie denn braucht.

Und siehe da – schon funktioniert auch Java:

JTrainer unter Haiku
JTrainer unter Haiku

🙂

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.