Controller bzw. LUN WWN / WWID unter HP-UX herausfinden

Den World Wide Name (WWN) / World Wide Identifier (WWID) eines Controllers bzw. einer LUN herauszufinden, ist unter HP-UX – je nach Release – gar nicht so trivial. Insbesonders bei den leicht angestaubten Releases 11.11 und 11.23 bedarf die Gewinnung der Informationen die Verwendung zusätzlicher Kommandos, was bei 11.31 nicht der Fall ist.

Controller-Informationen

Mittels ioscan kann eine Übersicht über die verbauten Fibre-Channel-Karten generiert werden:

# ioscan -fnkCfc
Class     I  H/W Path     Driver   S/W State   H/W Type     Description
========================================================================
fc        0  0/3/0/0/0/0  fcd      CLAIMED     INTERFACE    HP AD300A 4Gb Dual Port PCIe Fibre Channel Adapter (FC Port 1)
                         /dev/fcd0
fc        1  0/3/0/0/0/1  fcd      CLAIMED     INTERFACE    HP AD300A 4Gb Dual Port PCIe Fibre Channel Adapter (FC Port 2)
                         /dev/fcd1

Je nach Controller-Typ (td/fcd Treiber) wird nun eins der beiden Tools aufgerufen und auf grep umgeleitet, um den Port WWN/WWID in Erfahrung zu bringen:

# fcmsutil /dev/fcd0|grep "N_Port Port World Wide Name"
            N_Port Port World Wide Name = 0x500...

# tdutil /dev/td0|grep "N_Port Port World Wide Name"
            N_Port Port World Wide Name = 0x500...

Alternativ kann auch das fcmsutil-Utility verwendet werden, welches automatisch je nach Treiber intern das richtige „Untertool“ aufruft:

# fcmsutil /dev/fcd0|grep "N_Port Port World Wide Name"
            N_Port Port World Wide Name = 0x500

LUN-Informationen

Unter HP-UX 11.31 hat ioscan dazu gelernt und ist in der Lage, auch die WWID einer LUN auszugeben – beispielsweise für alle Festplatten:

# ioscan -kCdisk -P wwid
Class     I  H/W Path  wwid
===============================
disk      2  64000/0xfa00/0x1   0x500...
disk      3  64000/0xfa00/0x3   0x500...
...

Unter HP-UX 11.11 bzw. 11.23 gibt es diese Funktionalität bedauerlicherweise nicht, hier muss man einen Umweg über das oben erwähnte Tool gehen:

# fcmsutil /dev/fcd0 get remote all

                    Target N_Port_id is = 0x0b1b00
                           Target state = DSM_UNOPENED
                          Symbolic Name =
                              Port Type = UNKNOWN
                          FCP-2 Support = NO
            Target Port World Wide Name = 0x500...
            Target Node World Wide Name = 0x500...

Die Zuordnung zwischen Festplatte und WWID ist hier leider nicht klar ersichtlich. Man kann allerdings über lssf den dazugehörigen Controller ermitteln und mittels fcmsutil die angeschlossenen Geräte auflisten – ist die Liste, der angeschlossenen SAN-Volumes nicht allzu groß, kann man das passende Gerät mit etwas Glück herauslesen:

# lssf /dev/dsk/c57t0d3
sdisk card instance 57 SCSI target 0 SCSI LUN 3 section 0 at address 0/7/0/0/0/0.50.12.0.1.0.3 /dev/dsk/c57t0d3

# ioscan -H 0/7/0/0/0/0 -fnC fc
Class     I  H/W Path     Driver   S/W State   H/W Type     Description
========================================================================
fc        2  0/7/0/0/0/0  fcd      CLAIMED     INTERFACE    HP AD300A 4Gb Dual Port PCIe Fibre Channel Adapter (FC Port 1)
                         /dev/fcd2

# fcmsutil /dev/fcd2 get remote all
...
Target N_Port_id is = 0x996900
Target state = DSM_READY
Symbolic Name = IBM 2145 0000
Port Type = N_PORT
FCP-2 Support = NO
Target Port World Wide Name = 0x500...
Target Node World Wide Name = 0x500...

Leider ist das Ganze nicht wirklich zeitsparend, wenn man mal eben die Information herauslesen will.

Schreibe einen Kommentar