Ein Blick über den Tellerrand – Nonsens(e)-ROMs

Seitdem meine Smartphones gerootet wurden, habe ich zahlreiche ROMs ausprobiert und bin letztendlich immer bei Sense-ROMs gelandet. Der Hauptgrund hierfür war das Tool HTC Sync, mithilfe welchem es möglich war, Kontakte und Aufgaben mit einem lokalen Outlook abzugleichen.

HTC Sync ist nur mit HTC ROMs kompatibel, Android-Stockroms werden nicht unterstützt. Ein ähnliches Tool habe ich nicht gefunden. Das hat mich nicht davon abgehalten, dennoch einige Android-Stockroms zu testen.

Ich war recht überrascht, wie groß die Performance- und Laufzeitunterschiede zwischen den Sense-ROMs und Android-Stockroms waren. Letztere liefen i.d.R. immer flüssiger und boten eine auffällig höhere Akkulaufzeit. Die Ursache der negativen Laufzweitwerte kann ich mir nicht erklären. Ebenso rätselhaft sind mir die enormen Größenunterschiede der ROMs: während ein Android 4.2.2 ROM rund 150 MB groß ist, braucht ein Sense-ROM ca. 500 MB Speicherplatz – ich vermute hier werden jede Menge Kompatiblitätsbibliotheken und anderer Runtime-Overhead aus alten Windows-Entwicklungszeiten (HTC Sense stammt ursprünglich aus der Windows Mobile-Entwicklung) mitinstalliert.

Ein weiterer Kritikpunkt war die Optik. Wer einmal ein Sense-ROM verwendet hat, ist dezente, aber stilvolle Grafik gewöhnt. Nacktes Android sieht erstmal relativ langweilig aus. Wenn man den Optik-Faktor aber höherer Leistung und Laufzeit gegenüberstellt, dürfte die Diskussion recht schnell beendet sein. Darüber hinaus muss man allerdings auch sagen, dass Android 4.x gegenüber 2.x und 3.x bedeutend ansehlicher ist, sodass der Umstieg nicht allzu schwer fällt.

Vor einiger Zeit machte mich ein Arbeitskollege auf das Tool CompanionLink Android aufmerksam. Nach einigen Tests stellte sich heraus, dass das Programm exakt die Funktionalität bietet, die ich so lange gesucht habe – eine brauchbare Synchronisation mit Outlook ohne Umwege über die Google Cloud. Das war letztendlich der Dolchstoß für die bisherigen Sense-ROMs auf meinen Androiden.

Aktuell werkelt ein Android 4.2.2 auf meinen HTC Sensation – und das sehr zufriedenstellend. Wie vorhin erwähnt ist die Akkulaufzeit höher und die gesamte Haptik wirkt ruckelfreier. Damit ist Sense für mich erstmal „raus“ – ich bin aber dennoch an der zukünftigen Entwicklung interessiert und hoffe, dass mit Sense 5 einige Performance-Optimierungen vorgenommen werden.

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Outlook-Kontakte mit Android abgleichen | /var/pub/chris_blog

Schreibe einen Kommentar