5 empfehlenswerte OwnCloud-Plugins

Für OwnCloud gibt es eine große Auswahl an „Apps„, die den Funktionsumfang der quelloffenen Software erweitert. Derzeit stehen 110 solcher Erweiterungen zum kostenlosen Download bereit. Ein Teil der Erweiterungen lässt sich direkt über das „Apps„-Menü um Administrationsbereich von OwnClound installieren – bei anderen Erweiterungen ist ein manueller Download sowie ein Hochladen in den apps/-Ordner auf den FTP-Server notwendig.

Meine persönliche Auswahl an sinnvollen Erweiterungen:

EditDoc

EditDoc App

EditDoc App

EditDoc ist ein WYSIWYG-Editor für Owncloud. Mit ihm können HTML-Dateien erstellt und bearbeitet werden.

Die Erweiterung basiert auf TinyMCE und unterstützt zahlreiche Formatierungen und Zusatzfunktionen, die sie zu einem WordPad-Ersatz machen:

  • Drag & Drop von Bildern (Integration mittels base64)
  • Druck-Funktion
  • Tabellen
  • Links, Anker und Breaks

Einziges Manko: das Erstellen von neuen Dokumenten funktioniert bei mir nicht – Dateien müssen also manuell über WebDAV oder den Owncloud-Client angelegt werden.

FluXX Compensator (Y)

Der FluXX Compensator (Y) ist vor allem für mobile Endgeräte gedacht.

Mithilfe der Erweiterung werden kleine Pfeile in die Kopfzeile und Seitenleiste eingebaut. Werden diese betätigt, werden die entsprechenden Leisten aus- oder eingeblendet – das bringt mehr Platz für den wesentlichen Inhalt und ist vor allem für mobile Endgeräte äußerst nützlich, denn gelegentlich wird die OwnCloud Weboberfläche auch auf dem Smartphone benötigt.

Ansicht unter Android

Ansicht unter Android

Es gibt zwar eine OwnCloud-App für Android, manche Dinge lassen sich mit dieser aber nicht erledigt – beispielsweise das Teilen von Dateien mit Freunden per E-Mail.

Aber auch in Kombination mit der eben erwähnten EditDoc-Erweiterung ergibt der FluXX Compensator (Y) Sinn – werden die Leisten ausgeblendet, steht mehr Platz für den WYSIWYG-Editor zur Verfügung.

Einziges Manko: auf Smartphones mit niedriger Bildschirmauflösung sind die Pfeile recht schwer zu bedienen.

Checksum

Diese App erweitert OwnClound um MD5-Funktionalität. Von hochgeladenen Dateien können mit einem Mausklick komfortabel MD5-Prüfsummen berechnet werden:

Checksum

Checksum

Je nach Dateigröße kann diese Berechnungen einige Sekunden bis Minuten dauern – die berechneten Prüfsummen werden für die aktuelle Ordneransicht zwischengespeichert. Solange man nicht den Ordner oder die Ansicht wechselt, genügt ein „Hovern“ über die Datei, um die berechnete Prüfsumme einzusehen. Wird die Ansicht gewechselt, muss die Prüfsumme neu berechnet werden – sie wird nicht gespeichert.

File move

Verschieben

Verschieben

Diese kleine, aber nützliche Erweiterung sorgt dafür, dass man Dateien verschieben und kopieren kann. Diese Funktionalität bringt OwnCloud standardmäßig nicht mit. Es genügt, über eine Datei zu „hovern„, ein Klick auf „Verschieben“ ermöglich das gezielte Verschieben oder Kopieren in eine andere Ordnerstruktur.

Bookmarks (interne App)

Lesezeichen

Lesezeichen

Mithilfe von Bookmarks lassen sich Lesezeichen in OwnCloud abspeichern. Pro URL lassen sich verschiedene Tags vergeben, um gespeicherte Verweise schneller zu finden.

Einige Funktionen vermisse ich jedoch – beispielsweise das Gruppieren von gespeicherten Verweisen in Kategorien und entsprechende Vorschaubilder. Wer eine große Anzahl an Lesezeichen pflegt, verliert hier schnell den Überblick.

Es gibt eine Android-App, mit der die Lesezeichen auch unterwegs verwendet und verwaltet werden können.

Schreibe einen Kommentar