CRUX OSBN/Ubuntuusers Planet XING / LinkedIn

Kurztipp: GRUB2-Upgrade auf CRUX Linux schlägt fehl: ./grub-mkfont: No such file or directory

Bei einem kürzlichen Update des GRUB2-Pakets auf einer frischen CRUX Linux-Installation erschien folgender Fehler:

# prt-get update grub2
...
Pkgfile: line 28: ./grub-mkfont: No such file or directory"

Die Lösung hierfür ist recht trivial – es fehlte das freetype-Paket. Dieses wird zur Generierung von GRUB-Schriftarten benötigt. Die Nachinstallation behob in meinem Fall das Problem:

# prt-get install freetype
# prt-get update grub2
...
=======> Building '/usr/ports/opt/grub2/grub2#2.00-4.pkg.tar.gz' succeeded.
prt-get: updating grub2 from 2.00-3 to 2.00-4
pkgadd: rejecting etc/grub.d/, keeping existing version
pkgadd: rejecting etc/bash_completion.d/, keeping existing version

-- Packages updated
grub2

-- updated packages with README files:
grub2

Vielen Dank an der Stelle an jaeger vom CRUX Linux Core-Team! 🙂

Sharing is caring

2 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Marcus sagt:

    Was ich an Crux nicht verstehe: Auf der Webseite heisst es:

    “The secondary focus is utilization of new Linux features and recent tools and libraries.”

    Neue Lösungsansätze wie systemd sind aber scheinbar dort nicht zu finden.

    1. Christian sagt:

      Hallo Marcus!

      Bezüglich systemd gab es in den letzten Monaten bei verschiedenen Distributionen lange Diskussionen – wie beispielsweise zuletzt bei Debian. Das Hauptaugenmerk von CRUX Linux liegt auf stabiler und schlanker Software. Ich würde jetzt nicht behaupten, dass systemd nicht stabil ist, aber für viele Distributoren war ein direkter Sprung lange Zeit nicht denkbar – viele wollten hier offensichtlich eine “Reifezeit”.

      Ich kann mir gut vorstellen, dass die Aufwände einer solchen Umstellung bei CRUX Linux bisher noch zu groß waren, sodass eine Umsetzung ausgesetzt wurde. Das CRUX Linux-Entwicklerteam ist mit drei Hauptentwicklern sehr klein – eine solche Umstellung ist aufgrund der knappen Ressourcen vermutlich nicht ohne weiteres machbar. Ich beobachte aber auch sehr gespannt den weiteren Entwicklungsprozess – aktuell geht der Trend ja sehr stark in Richtung systemd (was ich auch durchaus begrüße).

      Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.