DELL OpenManage Integration Virtual Appliance Update-Probleme

Für VMware-Kunden bietet DELL eine auf CentOS 5-basierende Linux-Appliance zur Überwachung der physischen Server an. Das auf den Namen „DELL OpenManage Integration for VMware vCenter Appliance“ lauschende System integriert sich nahtlos in den VMware vCenter Server (bzw. die Appliance) und ermöglicht die Fernsteuerung der einzelnen Server. Darüber hinaus lassen sich Firmware-Stände aktualisieren und Garantie-Laufzeiten überblicken.

Ich hatte kürzlich das Problem, dass die Appliance nicht über die Web-Oberfläche aktualisiert werden konnte. Zwar wurde das Update gestartet und die Appliance nach einiger Zeit erneut gebootet, jedoch änderte sich die Versionsnummer nicht. In einer älteren Dokumentation habe ich einen Hinweis auf eine Logdatei namens /usr/share/tomcat5/rpmupdate.log gefunden – dort wird der Update-Prozess protokolliert. Da jedoch selbst das Administrator-Konto keinen Shell-Zugriff auf die Appliance hat, müsste hier mit einer Live-CD gearbeitet werden. Dieser Umweg ist glücklicherweise gar nicht notwendig, da in der Web-Oberfläche eine entsprechende Schaltfläche zur Generierung eines Fehlerbehebungspakets existiert. Im angebotenen ZIP-Archiv befindet sich die erwähnte Datei rpmupdate.log(Wenn man die Live CD-Lösung bevorzugt ist die Datei in der Appliance-Version 2.x übrigens unterhalb /usr/share/tomcatSpectre/logs zu finden)

rpmupdate.log in Fehlerbehebungspaket

rpmupdate.log in Fehlerbehebungspaket

In meinem Fall konnte YUM keine RPM-Pakete herunterladen, was das Log eindeutig zeigte:

$ cat rpmupdate.log
Stopping httpd: [  OK  ]
Loaded plugins: fastestmirror
Cleaning up Everything
Cleaning up list of fastest mirrors
Loaded plugins: fastestmirror
Determining fastest mirrors
Setting up Update Process
Resolving Dependencies
--> Running transaction check
---> Package Spectre-OMSA-Repo.i386 0:1.0.3-1 set to be updated
--> Processing Dependency: dell-omsa-esx40 >= 1.0.1 for package: Spectre-OMSA-Repo
...
Total download size: 610 M
Downloading Packages:
http://linux.dell.com/repo/hardware/vcenter-plugin/latest/spectrebinaries/dell-omsa-esxi51-1.0.1-1.i386.rpm: [Errno 12] Timeout: 
Trying other mirror.
http://linux.dell.com/repo/hardware/vcenter-plugin/latest/spectre/spectre-webclient-package-2.2.0-254.1.noarch.rpm: [Errno 12] Timeout: 
Trying other mirror.
http://linux.dell.com/repo/hardware/vcenter-plugin/latest/centos_updates/kernel-2.6.18-371.8.1.el5.i686.rpm: [Errno 12] Timeout: 
Trying other mirror.
http://linux.dell.com/repo/hardware/vcenter-plugin/latest/spectre/spectre-deps-2.2.0-255.1.i386.rpm: [Errno 12] Timeout: 
Trying other mirror.
http://linux.dell.com/repo/hardware/vcenter-plugin/latest/spectrebinaries/dell-dtk-4.0.1-1.i386.rpm: [Errno 12] Timeout: 
Trying other mirror.

Error Downloading Packages:
  dell-dtk-4.0.1-1.i386: failure: spectrebinaries/dell-dtk-4.0.1-1.i386.rpm from Dell_VC_Plugin: [Errno 256] No more mirrors to try.
  dell-omsa-esxi51-1.0.1-1.i386: failure: spectrebinaries/dell-omsa-esxi51-1.0.1-1.i386.rpm from Dell_VC_Plugin: [Errno 256] No more mirrors to try.
  spectre-deps-2.2.0-255.1.i386: failure: spectre/spectre-deps-2.2.0-255.1.i386.rpm from Dell_VC_Plugin: [Errno 256] No more mirrors to try.
  kernel-2.6.18-371.8.1.el5.i686: failure: centos_updates/kernel-2.6.18-371.8.1.el5.i686.rpm from Dell_VC_Plugin: [Errno 256] No more mirrors to try.
  spectre-webclient-package-2.2.0-254.1.noarch: failure: spectre/spectre-webclient-package-2.2.0-254.1.noarch.rpm from Dell_VC_Plugin: [Errno 256] No more mirrors to try.

Mein Netzwerk setzt die Verwendung eines Proxy-Servers zwingend voraus – über die Web-Oberfläche wurde dieser auch korrekt konfiguriert, wie eine Test-Funktion der Appliance bestätigte. Es scheint, als wurde einfach vergessen, die Proxy-Konfiguration auch für YUM zu übernehmen.

Um diesen Fehler zu beheben habe ich das in der Appliance konfigurierte YUM-Repository um eine Proxy-Konfiguration erweitert. Diese Anpassung erfordert die Verwendung einer Live-CD, da die Appliance keinen Shell-Zugriff erlaubt. Auch das Booten im Single-User-Mode ist nicht möglich, da GRUB mit einem Passwort versehen wurde. Die VM muss also anstatt von der Festplatte von einem Linux CD-Abbild booten. Anschließend wird die erkannte Festplatte eingehängt und die Konfiguraiton des YUM-Repositories angepasst:

# mount /dev/sda1 /crash
# vi /crash/etc/yum.repos.d/spectre.repo
...
proxy=http://ip:port

ESC ZZ

Ich rate dringend davon ab, die Aktualisierung der Appliance nach einem chroot direkt über YUM auszuführen, da die Aktualisierung über die Web-Oberfläche anscheinend weitere Schritte ausführt. In meinem Fall wurde die Appliance nach der Anpassung erfolgreich aktualisiert und zweimal neu gestartet. Beim ersten Reboot wurden einige Pakete entfernt, was definitiv nicht über ein herkömmliches „yum update“ bewerkstelligt wurde:

Geskriptete Entfernung einiger RPM-Pakete

Geskriptete Entfernung einiger RPM-Pakete

Nach den beiden Reboots der Appliance hat sich die Versionsnummer geändert:

Erfolgreiches Update

Erfolgreiches Update

Sharing is caring

Schreibe einen Kommentar