Kurztipp: Oppo Find 5 und der knappe Systemspeicher

Nach einem letzten Update auf CyanogenMod 12 (Android 5.x) ist mir aufgefallen, dass der Speicher für Apps recht knapp bemessen ist. Die Ursache war schnell gefunden: die vorgeschlagenen GAPPS (Google Apps) sind sehr umfangreich und nehmen den meisten Speicher in Anspruch. Neben einigen nützlichen Anwendungen beinhaltet das Software-Paket allerdings auch viel „Müll„, den man ohnehin nicht benötigt. Installiert man dann auch noch einige große Apps, wie beispielsweise Facebook, gerät man schnell an die Grenzen.

Beim Find 5 ist der Speicher für Systemanwedungen und andere Apps mit 2 GB für heutige Verhältnisse knapp bemessen (damals war das noch ausreichend). Dieses Limit gilt übrigens auch für das 32 GB-Modell, was daher kommt, dass Oppo den internen Flash in zwei Partitionen aufgeteilt hat – heutige Hersteller lösen das meist anders.

Eine Lösung ist es, den Flashspeicher neu zu partitionieren. Hierfür gibt es eine Anleitung auf xda-developers. Mir persönlich war das jedoch zu riskant, weswegen ich mich für eine andere Alternative entschieden.

Während das vollständige GAPPS-Paket viel Unrat enthält, gibt es auch eine abgespeckte Variante namens Banks Gapps. Dieses signierte Paket enthält lediglich die notwendigen Google-Dienste und den Play Store. Anders Google-Anwendungen, wie beispielsweise YouTube oder Gmail, fehlen und müssen bei Bedarf nachinstalliert werden. So wird kostbarer Speicher eingespart. Eine bereits vorhandene GAPPS-Installation lässt sich nur schwer entfernen, weswegen ich mich hier für die Neuinstallation des ROMs entschieden habe.

Und schon klappt es auch wieder mit den App-Updates. 🙂

Schreibe einen Kommentar