Neuer Webserver

Als ich heute wieder einige Web-Anwendungen installierte, war mir klar, das s mein momentaner Gate-Server zu langsam dafür ist. Genug musste er schon arbeiten mit:

  • – Apache2 (!) inkl. PHP4 und MySQL 5
  • – Samba/CUPS
  • – SSH, NTP
  • – vsftpd

Wohl gemerkt, bei diesem PC handelt es sich um einen Pentium 1! Und zwar um einen mit:

  • – Pentium I Pro (Real 32bit)
  • – 200 Mhz (256 KB Cache)
  • – 96 MB EDO-RAM (!)
  • – 13 GB IBM IDE HDD

Für einen Pentium I ist das eine Menge an Arbeit, die er auch zufrieden und in akzeptabler Geschwindigkeit erledigt. Hut ab!

Der neue Webserver befindet sich in einer DMZ und ist einen Tick schneller:

  • – Intel Pentium IV
  • – 1,7 Ghz (256 KB Cache)
  • – 512 MB RAMM
  • – Onboard IDE-RAID
  • – 20 GB IDE HDD

Etwas traurig bin ich nur über die Uptime, die jetzt dadurch verloren geht:

st-gate:~# uptime
 19:55:17 up 136 days, 23:40,  2 users,  load average: 0.00, 0.00, 0.00

In diesem Sinne, war schön mit dir. Anbei noch ein Foto für die jenigen, die sich schon immer gefragt haben, woher die Daten von meinem Webserver kommen. *g*

Gate-Server

Gate-Server

Sharing is caring

  • Veröffentlicht in: Linux

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. „Netzwerk-Zeitüberschreitung
    Der Server unter ovim-obscurum.homeftp.org braucht zu lange, um eine Antwort zu senden.“
    Und irgendwas hinter diesem Gate-Server ist grade down. =)

Schreibe einen Kommentar